KuO#006 – KopfSperma

😉

Die Akte Jane

„Ich hatte bessere Bootsfahrten mit euren Müttern! Wurmsperma seid ihr alle miteinander! Ausbilder Jones! Schaffen Sie mir diese schmalbrüstigen Bürohengste sofort aus den Augen!!!“

EPISODENLOGO-006

Shownotes

Die Akte Jane

Wurm spritzt sich Sperma in den eigenen Kopf (Paper)

Raidenger.de

Ein Mops kam in die Küche

Facebook-Flash-Firefox

Messenger ohne Facebook

Selfiestickverbot

Andy hat ein WLAN-Problem mit seiner FritzBox, wer kann helfen ???

SerienTip: Rookie Blue und Dexter

Panzer im Keller

😉

ANDY_und_MICHA


DOWNLOAD

3 Kommentare

  • Im Audiokommentar hab ich noch 2 Dinge vergessen.

    1. Klasse der fränkische Audiokommentar beim letzten Mal. Habt ihr das alles verstanden?
    2. Filmzitat zum Urlaub: Jetzt gehn alle nochmal aufs Kloo und dann reiten wir los

    Schönen Urlaub an alle die jetzt urlauben dürfen

  • Moin Ihr beiden „Laberköppe“ – und Ihr wisst ja, dass das nicht despektierlich gemeint ist. Zur aktuellen Ausgabe möchte ich mich natürlich auch zu Wort melden. Tatsächlich gibt es auf den folgenden großen AIDA-Kreuzfahrtschiffen eine Brauerei an Bord: AIDAblu, AIDAsol, AIDAmar und AIDAstella. Dort werden u.a. auch sogenannte Brauseminare angeboten. Diese dauern 3 Stunden; somit kann man da allenfalls über den Brauvorgang angebrütet werden. Offensichtlich ist das Ganze aber eine Möglichkeit, den Bierdurst gegen einen veritablen Geldeinsatz zu stillen :-).
    Die Brauanlagen haben eine Kapazität von 500 Liter Würze – für die anschließende Gär- und Lagerzeit sind rund 13.000 Liter Lagerkapazität vorhanden. Bis Windstärke 9 kann dort während der Fahrt gebraut werden. Eine kleine Besonderheit gibt es noch: Gebraut wird mit Meerwasser, dass zuvor aber in einem aufwendigen Prozess gereinigt, entsalzt und am Ende wieder mineralisiert wird. Im Wesentlichen wird aber wohl nichts wirklich außergewöhnliches dabei herauskommen, denn die Braumeister sind an die Hövels-Rezepturen gebunden. Darüber thront im Übrigen der Radeberger-Konzern.

  • Zum Ende der Folge schiebe ich dann gerne noch mal die von Euch gewünschten Infos zu diesem Militärzeugs nach 🙂

    In der Tat handelt es sich um einen Panzerkampfwagen V Panther. Insgesamt wurden davon fast 6000 Stück gebaut. Welche Variante das genau ist kann ich Euch auch nichts sagen – sorry.

    Etwas genauer geht es bei der Flugabwehrkanone. Das ist eine 8,8 cm Flak. Mit 5 Tonnen Gewicht (ohne Anhänger) war es zwar deutlich leichter als der Panzer, aber nicht minder gefährlich. Außer zur Flugabwehr wurde das Geschütz nämlich auch zur Bekämpfung von Panzern eingesetzt. Die maximale Schussweite lag bei über 14.500 m und die maximale Schusshöhe etwa bei 10.600. In der Blücher-Kaserne in Aurich stand mal so ein Ding rum – hat aber nicht mehr funktioniert 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.